Feng Shui für Hunde

Feng Shui für Hunde

Feng Shui für Hunde? Ja, du hast richtig gelesen. Was zunächst etwas absurd klingt, gibt es tatsächlich. Dahinter verbirgt ein einfacher Gedanke: Was für den Menschen gut ist, kann unseren vierbeinigen Freunden ja nicht schaden, richtig?

Was ist Feng Shui?

Ein kurzer Exkurs in die chinesische Lehre: Hinter dem Begriff Feng Shui verbergen sich keine körperlichen Verknotungen, vielmehr beinhaltet die Jahrtausende alte Lehre das Wissen um die harmonische Gestaltung von Räumen. Mithilfe derer soll ein Leben im Einklang mit der Umgebung möglich sein.
Wird die chinesische Lehre richtig umgesetzt, sollen blockierte Energien ohne Hindernisse strömen können. Die Chinesen sprechen vom sogenannten Qi (ausgesprochen „Chi“), das somit frei fließen soll.

Erholter Hund, glücklicher Hund

Was aber bedeutet das nun für den Hund? Auch Bellos Körbchen will richtig positioniert sein.
Hast du vielleicht schon mal beobachtet, dass dein Hund keinen ruhigen Schlaf findet? Nach der Feng Shui Lehre könnte das zum Beispiel an einer ungünstigen Positionierung des Körbchens liegen. Häufig ist es ein Leichtes, Bellos Korb einfach Feng-Shui-gerecht umzustellen. Warum es also nicht mal ausprobieren? Aus Sicht der chinesischen Harmonielehre ist es beispielsweise ungünstig, das Körbchen zwischen Fenster und Tür zu positionieren, da es dort auf der „Energie-Autobahn“ den Fluss des Qi behindern würde. Auch wenn du nicht an Feng Shui glaubst, ist ohnehin davon abzuraten den Schlafplatz von Bello in einen vom Durchzug gefährdeten Bereich einzurichten.

Das Körbchen nach Feng Shui aufstellen

Das Körbchen in der hintersten Ecke des Raumes aufgestellt, kann sich ebenfalls negativ auf Bellos Energiefluss auswirken und ihn lustlos oder gar träge machen, wie Feng-Shui-Fans annehmen. Das bedeutet aber nicht, dass du das Körbchen in der Raummitte aufstellen solltest. Optimal ist ein Platz bei dem der Hundekorb zumindest mit einer Seite an eine Wand grenzt. Der Ort sollte windgeschützt sein – nicht nur um Bello vor Krankheiten zu schützen, sondern auch um seine Schleimhäute nicht zu reizen.
Um deinen Hund aufmerksam zu halten, sollte er auch von seinem Körbchen aus einen guten Überblick über den Raum haben.

Warme Farben für das Wohlbefinden

Forschungen zeigen, dass Hunde zwar rot-grün-blind sind, dennoch aber Farben unterschiedlich wahrnehmen. Besonders beruhigend wirken dabei warme Farben auf die Fellnasen, die auch im Feng Shui genutzt werden. Warme Farben, gepaart mit einem warmen Licht, sollen demnach erheblich zu Bellos Wohlbefinden beitragen. Ganz im Gegenteil zu einem kühlen Blau, was sich ungünstig auf den Gemütszustand deines Hundes auswirken kann, glaubt man der Feng Shui Lehre.

Ein Feng Shui Hotel für Hunde

Wer seine heimischen vier Wände nicht umgehend nach den Prinzipien der Feng Shui Lehre einrichten möchte, kann seine Fellnase den Duft Asiens in einem Feng Shui Hundehotel schnuppern lassen. Richtig gehört! Im niedersächsischen Strücklingen hat ein Ehepaar tatsächlich eine Hundepension vollkommen nach der chinesischen Harmonielehre gestaltet, das Hundehotel „Van De Baroshoeve“. Hier sind die Vierbeiner von Grünpflanzen umgeben, die Wände sind fliederfarben und gelb gestrichen. Die Pfoten bewegen sich auf einem schallgedämpften Untergrund und aus Lautsprechern ertönen harmonische Klänge. Stammgäste der Pension seien überzeugt davon, dass sich ihre Vierbeiner nach einem Aufenthalt dort deutlich ruhiger und entspannter verhalten.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Tierhaarstaubsauger

3 leistungsstarke Staubsauger speziell für Tierbesitzer

Wir stellen dir Staubsauger vor, mit denen du auch die feinsten Tierhaare problemlos von Teppich und Sofa entfernst. Jetzt informieren!