Mein Leben als Filmhund – Teil 2

Im ersten Teil unseres Interviews hast du bereits einiges über Filmhund Tom Tom und seinen Mitbewohner Nesquik erfahren. Worin Hundemama Claudia Neumann sogar einen Guinness Weltrekord hält und was ihr Lustiges beim Shooting und im Alltag mit einem Filmhund so passiert, erfährst du in diesem Teil.

Wie häufig trainieren Sie mit Tom Tom?
Eigentlich trainieren wir nur, wenn ein Dreh oder eine Show stattfindet. Sonst darf Tom Tom ganz Hund sein und das tun, was er will.

Filmhund Tom Tom

Filmhund bei der Arbeit: Shooting mit Bosch

Wie haben Sie das Shooting mit Bosch erlebt?
Tom Tom hatte schon oft ein Fotoshooting oder auch Drehs für Bosch. Die Kunden, der Fotograf und der Rest des Teams sind immer meganett. Wir nehmen uns Zeit, haben viel Spaß, lachen – und haben am Ende des Tages ein tolles Ergebnis.

In welcher Stimmung war Tom Tom?
Tom Tom freut sich, denn die ganze Aufmerksamkeit ist auf ihn gerichtet. Alle lieben ihn und es wird viel gekuschelt.

Was hat ihm am meisten Spaß gemacht?
Ich glaube, das Wälzen auf Kommando und das Spielen mit dem Ball für den Werbefilm fand er am besten.

Was war das Lustigste, das jemals bei einem Shooting passiert ist?
Das war sogar beim ersten Werbefilmdreh von Bosch: Tom Tom sollte auf ein Sofa springen, auf dem eine Decke lag – mit deutlich sichtbarem Preisschild. Der Regisseur fragte, ob mal jemand das Preisschild entfernen könne. Naja, Tom Tom lief dann los und wollte das Preisschild abreißen… .

Was war die peinlichste Situation?
Tom Tom war mal tierischer Assistent von Jochen Schropp in der VOX-Show „Die tierischen 10“. Dort hat er bei einem Prominenten aus dem Wasserglas getrunken, was auf dem Tisch stand. Das hätte nicht sein müssen.

 

Tierhaarstaubsauger von Bosch

Tipps zur Pflege eines tierischen Models

Wie finden Sie die Tierhaarstaubsauger von Bosch?
Ich finde den Tierhaarstaubsauger super, er sieht gut aus und ist für Allergiker gemacht. Tom Tom hat auch eine Hausstauballergie und der Staubsauger wurde uns im Laden gezeigt, als wir nach einem Allergikerstaubsauger fragten. Lustig war, als wir der Verkäuferin sagten, dass das unser Hund auf dem Werbebild ist.

Tom Tom hat ja sehr lange Haare. Wie entfernen Sie diese am besten vom Sofa und Kissen? Haben Sie Tipps für die Leser?
Man glaubt es vielleicht nicht, aber Hunde mit langem Fell haaren oftmals weniger als z. B ein Jack Russel. Da wir aber auch so einen haben, müssen wir schon einiges an Haaren beseitigen. Das geht natürlich super mit dem Staubsauger oder mit extra Bürsten für Klamotten. Da ich häufig schwarze Klamotten trage, wird das auch mal mit einem Gummihandschuh oder Klebestreifen entfernt.

Tipps für glänzendes Fell?
Ein Hund sollte stets gutes Futter bekommen und regelmäßig gebürstet werden. Gerade beim Fellwechsel oder jetzt im Winter mit der trockenen Heizungsluft tut Bürsten gut. Meine Hunde werden gebarft, bekommen also Fleisch und Gemüse roh. Da darf ein gutes Öl nicht fehlen, das ist super für die Haut. Außerdem bekommen sie einmal die Woche rohen Fisch und ein rohes Ei – natürlich von unseren glücklichen Hühnern.

Erfolgreich mit Filmhunden

Sie halten sogar einen Guinness Weltrekord, schreiben Sie auf Instagram. Worin?
Zwei meiner Hunde haben Guinness Weltrekorde in den Disziplinen „Münzen in eine Spardose stecken“, „Menschen entfesseln“ und „Geldscheine aus der Geldbörse klauen“. Wenn man Filmhunde hat, kommt man schon auf komische Sachen.

Worauf achten Sie als gelernte Tierarzthelferin und Filmtiertrainerin besonders?
Als Filmtiertrainer sollte man schon einen Beruf wie Tierarzthelfer oder Tierpfleger mitbringen. Denn diverse Grundkenntnisse über physiologische und psychische Eigenschaften verschiedener Rassen und Gattungen sind ein klarer Vorteil. Ich achte als Tiertrainerin am Set immer darauf, dass es den Tieren gut geht, sie mit Respekt behandelt werden, frisches Wasser haben und genug Pausen bekommen. Außerdem habe ich immer eine Notfalltasche dabei, sollte der Hund mal Durchfall bekommen oder Schmerzen haben. Auch Verbandzeug für den Notfall trage ich immer bei mir.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.