Cookie-Einstellungen
Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Website-Erlebnis zu bieten und zu Marketing-Zwecken. Wenn Sie auf „Alle auswählen und bestätigen“ klicken, erlauben Sie uns, Ihr Nutzungsverhalten auf dieser Website zu erfassen und Sie erneut mit Werbung anzusprechen (sog. „Remarketing“). Sie können auch auswählen, für welche Art von Cookies Sie uns Ihr Einverständnis geben. Wenn Sie keinen Haken bei Statistik und/oder Remarketing setzen, erfassen wir Ihr Nutzungsverhalten für diese nicht. Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutz.
Details

Checkliste für die Hundeanschaffung: So gelingt der perfekte Start

Was brauchst du für die Hundeanschaffung?

Zieht ein (neuer) Hund mit in die Wohnung oder ins Haus ein, halten Zoo- und Tierfachhandlungen in puncto Erstausstattung Hund eine schier unendliche Vielfalt an Körbchen, Leinen und Accessoires für den Hundehalter in spe bereit. Wir haben zusammengefasst, was du wirklich brauchst, wenn du auf den Hund gekommen bist. Hier findest du unsere Checkliste für die Hundeanschaffung.

Erstausstattung Hund – Die Checkliste verrät, was Bello bei seinem Einzug ins neue Heim braucht

Kauft man sich einen neuen Hund, bekommt man von seinem Umfeld, der Tierhandlung und anderen Hundebesitzern jede Menge Ratschläge, was das neue Familienmitglied unbedingt als Ausstattung benötigt. Damit du dich nicht von einer Neuanschaffung in die nächste stürzen musst, haben wir in einer Checkliste für die Hundeausstattung zusammengefasst, was du wirklich brauchst:

  • Fressnapf
  • Wassernapf
  • Futter
  • Halsband
  • Leine (am besten gleich eine Reserveleine kaufen)
  • Körbchen mit weichem Kissen
  • Spielzeug
  • Kauknochen
  • Hundebürste oder -kamm
  • Transportbox oder -korb bzw. Hundesicherheitsgurt

Bei der Auswahl der Grundausstattung für den Hund gibt es einige Dinge zu beachten. Denn nicht alle Produkte, die für Hunde angeboten werden, erfreuen auch das Herz des künftigen Vierbeiners.

Das Hundehalsband und die Leine: Darauf sollte man achten

Raschelnde und/oder klingelnde Halsbänder mit Glöckchen & Co. zum Beispiel braucht kein Mensch, äh, Hund. Vielmehr zehren sie diese – dank akustischer Dauerbeschallung – regelrecht an den Nerven der Vierbeiner. Ein nicht zu schweres und größenverstellbares Halsband, für junge Hunde beispielsweise aus Nylon, hat sich hingegen als ideales Basic bewährt. Zusammen mit einer etwa zwei Meter langen Hundeleine, die sich insbesondere für die Erziehung noch junger Hunde besser eignet als eine sogenannte Flexileine, stehen damit schon einmal die Basis-Gassi-Utensilien für Welpen. Bei älteren Hunden hingegen sind Rollleinen praktisch, da sie dem Hund viel Bewegungsspielraum bieten.

Tipp: Die Leine sollte am besten aufgrund ihrer meist nicht allzu langen Haltbarkeit gleich doppelt angeschafft werden.

Die Wahl des richtigen Schlafplatzes

Des Menschen bester tierischer Freund freut sich außerdem über ein ausreichend großes Körbchen mit gemütlichem Kissen, dessen Bezug im Idealfall waschbar sein sollte. Für den neuen Hund bietet ein fester Schlafplatz außerdem den Vorteil, dass er ihm direkt einen Orientierungspunkt bietet. Weiterer spannende Fakten zum Schlaf des Hundes findet ihr in unserem Artikel zum perfekten Hundeschlafplatz.

Der ideale Fressnapf

Für den idealen Fressnapf gilt: Er sollte in erster Linie rutschfest und leicht zu säubern sein. Ob das Modell der Wahl aus Kunststoff, Keramik oder Metall besteht, ist dem Hund i.d.R. egal und obliegt ganz dem Geschmack des Halters. Für den Vierbeiner zählt nur der Inhalt: Dem Alter angepasstes Futter sowie ein großer Napf mit ausreichend frischem Wasser stehen auf der Wunschmenüliste des neuen Mitbewohners ganz oben.

Spielzeug und Kauknochen

Auch eine kleine Auswahl an Spielsachen, insbesondere, wenn diese lustig quietschen oder rascheln, wird sicher schwanzwedelnd begrüßt. Hierfür gilt jedoch: Alles, was vom Hund verschluckt werden könnte, ist ein No-Go. Ebenso sollte darauf geachtet werden, dass nur strapazierfähige Materialien Einzug ins neue Heim erhalten, deren Füllung, falls vorhanden, aus natürlichen und unbedenklichen Inhalten besteht. Denn insbesondere Welpen lieben es, Spielsachen mit ihren spitzen Zähne „kaputtzukauen“.

Fressbare Kauartikel wie beispielsweise köstliche Schweineohren oder Kauknochen aus Büffelhaut werden sowohl von jungen als auch reiferen Hunden sicher ebenfalls nicht verschmäht – und überzeugen dank ihrer praktischen Zusatzeffekte: Ganz nebenbei reinigen sie auch die Beißerchen von Bello & Co. – und lenken von Frauchens geliebter Schuhsammlung ab, die insbesondere von jungen Hunden gerne als Kauersatz in Angriff genommen wird.

Unterwegs im Auto

In der hundischen Erstausstattung sollte auch ein Transportkorb für kleine Hunde(-rassen) bzw. eine Transportbox für große Hunde nicht fehlen. Wem diese zu sperrig sind, wird bei entsprechenden Hundesicherheitsgurten, mit deren Hilfe der tierische Begleiter sicher auf der Rücksitzbank Platz nehmen kann, fündig. Ist der Vierbeiner nämlich nicht angemessen gesichert, kann eine saftige Bußgeldstrafe für böse Überraschungen sorgen. Und nicht nur das: Bei akuter Gefährdung drohen sogar Punkte in Flensburg.

Fazit: Welchen Hund du dir auch immer anschaffst – die 10 Hunde-Accessoires aus unserer Checkliste sollten früher oder später in deinem Haushalt einziehen. Denn in einem gut auf ihn vorbereiteten Haushalt wird auch für deinen neuen Hund die Eingewöhnungsphase leichter. Wenn du mehr über die Eingewöhnung von Welpen erfahren möchtest, empfehlen wir dir unseren Artikel „Ein Welpe zieht ein: Tipps zur Eingewöhnung“

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Tierhaarstaubsauger

Leistungsstarke Staubsauger speziell für Tierbesitzer

Wir stellen dir Staubsauger vor, mit denen du auch die feinsten Tierhaare problemlos von Teppich und Sofa entfernst. Jetzt informieren!