Warum gähnen Hunde? | tierisch wohnen

Warum gähnen Hunde?

warum gähnen Hunde

Wenn Hunde gähnen kann das verschiedene Gründe haben. Zum Beispiel Stress, Mitgefühl oder auch Müdigkeit. Wir klären auf!

Warum gähnen Hunde eigentlich? Wenn wir Menschen müde sind oder zu wenig Sauerstoff tanken können, dann gähnen wir. Nicht anders sieht das auch bei unseren Vierbeinern aus. Verbringt dein Hund viel Zeit in stickigen Räumen, hat längere Zeit gefaulenzt oder ist schlicht müde – so gähnt er. Wie bei uns Menschen wird durch das Gähnen dem Körper kurzfristig mehr Sauerstoff zur Verfügung gestellt. Außerdem hat es einen erfrischenden Effekt.

Ein Zeichen der Freude

Hunde gähnen darüber hinaus auch, wenn sie sich freuen oder sich selbst beruhigen wollen. Deshalb wird das oftmals süß anzuschauende Gähnen auch von einigen Forschern als ein sogenanntes Beschwichtigungssignal benannt. Diese Signale setzen Hunde ein, um Stress oder Spannung abzubauen und Konflikte zu vermeiden. Ob Hunde dies bewusst oder unbewusst tun, ist nicht ganz geklärt.

Gähnen zur Beruhigung

Die Beschwichtigung ist dabei übrigens nicht nur ein Signal für fremde Hunde. Dein Liebling beruhigt sich dadurch auch selbst. Viele Hunde gähnen beispielsweise, wenn sie vor Freude völlig aus dem Häuschen sind, dies selber bemerken und sich ein wenig „runterschrauben“ wollen. Natürlich ist der Lieblingsspielplatz oder die Vorfreude auf einen ausgedehnten Waldspaziergang auch ganz schön aufregend.

Gähnen beim Hund als Übersprungshandlung

Oftmals kommt bei Hunden das Gähnen auch als Übersprungshandlung vor. Durch solches Verhalten verschafft sich dein Liebling eine kleine Denkpause – zum Beispiel weil er von der aktuellen Situation oder einer Entscheidung überfordert ist. Links oder rechts? Ball oder Stöckchen? Feind oder Freund? Einige Dinge muss dein Liebling recht schnell entscheiden – oder er denkt dies zumindest. Das kann so manch einen Hund schon mal stressen. Durch das Gähnen zögert deine Fellnase die Entscheidung noch ein wenig hinaus.

Das Gähnen als Zeichen für Scham deines Hundes

Hast du schon einmal beobachtet, dass dein Hund häufig gähnt, wenn er in einer für dich witzigen Situation ist? Er hat vielleicht den Schneemann angebellt oder anstatt des Befehls „Sitz“ leider „Platz“ gemacht. Vermutlich hat dein Hund seinen Fehler schnell bemerkt. Das Gähnen ist in diesem Fall eine Verlegenheitsgeste. Deinem Hund ist es schlicht ein wenig peinlich, dass er den Schneemann nicht schon vorher durchschaut oder den Befehl richtig erkannt hat. Gähnen kann also ein Indiz dafür sein, dass sich dein Hund schämt.

Übrigens: Gähnen ist nicht nur bei uns Menschen ansteckend. Eine Studie der Universität Tokio hat herausgefunden, dass Hunde es ihren Besitzern nachmachen und „mitgähnen“. Die Forscher entdeckten außerdem, dass unsere Lieblinge sich im Vergleich deutlich öfter von „ihrem“ Menschen als von Fremden zum Mitgähnen animiert fühlten.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.