Happy Birthday! So einfach machst du eine Torte für den Hund

Torte für Hund

Es gibt fast niemanden, der sich nicht über einen leckeren Kuchen an seinem Geburtstag freut. Vielleicht mag es für den einen oder anderen verrückt oder absurd klingen, aber wieso sollte sich nicht auch ein Hund über eine leckere Torte freuen? Also: Überrasche deinen Vierbeiner mit einem leckeren Kuchen – ganz nach seinem Geschmack!

Klingt gut, aber du hast keine Idee wie das gehen soll? Kein Problem, damit dein Hund an seinem Ehrentag nicht leer ausgeht, haben wir hier einige verschiedene Variationen und Tipps zusammengetragen. So gelingt dir im Handumdrehen die perfekte Hundetorte. Denn was gibt es besseres als einen glücklichen Hund? Einen satten, glücklichen Hund.

Die leckere Hundetorte selber machen

Natürlich solltest du beim Hundegeburtstag auf Zucker und gefährliche Lebensmittel wie Schokolade und Kakaopulver verzichten. Was für uns lecker und besonders am Geburtstag schmeckt, sollten wir bei dem Hundegeburtstagskuchen lieber weglassen. Doch welche Hundetorten gibt es? Welche Varianten kann man backen? Das wichtigste Vorweg: Dein Vierbeiner steht im Vordergrund. Die Rezepte können alle je nach Vorliebe entsprechend angepasst werden. Wir zeigen dir Varianten einer Hackfleischtorte und ein Rezept für Leberwurstmuffins.

Backe, backe Hackfleischtorte

Zutaten:

  • 1 kg Hackfleisch
  • 2 Eier
  • 150 g Joghurt
  • 250 g Quark
  • 4-5 Karotten
  • 1 Schüssel Haferflocken

180 °C ca. 45-60 min (Ober- und Unterhitze)
Je nach Größe deines Hundes kannst du die Menge der Torte anpassen.

Zubereitung:

  1. Karotten schälen, in Stücke schneiden und in etwas Wasser ca. 10 – 15 Minuten garen.
  2. In der Zwischenzeit die restlichen Zutaten in eine Schüssel geben und vermengen.
  3. Wenn die Karotten gegart sind aus dem Wasser nehmen, zerdrücken und zu den restlichen Zutaten geben.
  4. Nehme eine gefettete Springform (Durchmesser ca. 26 cm) und gebe den kompletten Inhalt hinein und schiebe die Torte für ca. 45 bis 60 Minuten in den vorgeheizten Ofen.
  5. Lass die Torte gut auskühlen bevor du sie aus der Springform löst – fertig!

Die rohe Variante mit Hackfleisch

Falls dein Vierbeiner gerne auch mal rohes Fleisch isst, kannst du die Torte auch umwandeln: Lasse dafür einfach die Eier weg. Vermenge alle Zutaten und bringe sie auf einem Teller in Form eines Kuchens. Schichte hier die Zutaten statt sie zu mischen – so isst das (Hunde-) Auge mit. Damit der Kuchen perfekt gelingt nehme dir einen Kuchenring als Hilfe.
Tipp: Statt Karotten kannst du jederzeit variieren und z. B. Zucchini oder Äpfel verwenden – ganz nach den Vorlieben deines Hundes.
Die richtige Dekoration
Um deiner fertig gebackenen Torte das i-Tüpfelchen zu verpassen, empfehlen wir dir ein Frischkäse- oder Quarktopping. So sieht das Ganze sogar noch mehr nach einem richtigen Geburtstagskuchen aus. Streiche dazu den Quark oder Frischkäse ganz einfach auf und um den Kuchen herum – wie die Buttercreme bei einer ganz normalen Geburtstagstorte. Wenn das erledigt ist, verziere das Ganze mit den Lieblingsleckerlis. Oder wie wäre es mit Snack-Würstchen statt Kerzen?

Tipp: Einen besonderen Hingucker erzeugst du, indem du etwas Leberwurst in einen Spritzbeutel packst und damit vorsichtig einen Schriftzug, z.B. den Namen oder das Alter des Geburtstagshundes, auf die Torte bringst.
Nahrhafte Leberwurst-Muffins

Muffins für den Hund

Dein Liebling liebt Leberwurst? Dann probiere doch einfach diese leckeren Leberwurst-Muffins aus.

Zutaten:

  • 170 g für den Hund geeignete Leberwurst
  • 250 g Vollkornmehl
  • 3 EL Olivenöl
  • 2 Eier
  • 250 ml Milch
  • 1 Päckchen Trockenhefe

Zubereitung:

  1. Mit einem Handrührgerät zuerst die Flüssigkeiten vermengen (Olivenöl, Eier, Milch).
  2. Gebe dann vorsichtig das Mehl, die Leberwurst und zum Schluss die Trockenhefe hinzu. Rühre alles so lange bis eine homogene Masse entsteht.
  3. Lasse den Teig ca. eine halbe Stunde ruhen, damit die Hefe etwas gehen kann.
  4. In der Zwischenzeit heize den Ofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vor.
  5. Gebe den Teig in Muffin-Förmchen und lasse sie für ca. 25 bis 30 Minuten backen.

Tipp: Nach dem Backen kannst du die Muffins ebenfalls nach Belieben verzieren. Wie wäre es mit Mini-Hundeknochen auf einem Frischkäsetopping?
So wird deinem Hund garantiert bewusst, dass heute ein ganz besonderer Tag ist!

Du bist auf den Geschmack gekommen für deinen Vierbeiner zu backen? Dann probiere hier weitere Leckerlis für deinen Hund aus.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.