Tierhaare auf der Couch: Hundehaare vom Sofa entfernen

Hundehaare vom Sofa entfernen

Besonders zum Fellwechsel im Frühjahr und im Herbst wird’s haarig in den vier Wänden. Nicht mit diesen Enthaarungstricks für Hundeeltern…

Diese widerspenstigen kleinen Biester: Hundehaare! Egal, ob auf dem Teppich, dem Bett oder dem Sofa, sie kleben einfach überall und haften wie Pattex. Du hast keine Lust mehr, auf kitzelnde Härchen im Gesicht an einem Abend auf dem Sofa und magst keine abwischbaren Ledermöbel? Dann hilft diese Anti-Haar-Kur für die Couch!

Kämmen, kleben, saugen: Tipps wie das Sofa haarfrei wird

Die beharrlichen Härchen deines vierbeinigen Mitbewohners einfach ausschütteln ist bei sperrigen Wohnzimmermöbeln nicht ganz leicht. Anheben, umdrehen, klopfen und kräftig wedeln? Ist quasi unmöglich bei dem Textil-Ungetüm vor dem Fernseher. Doch es gibt wesentlich leichtere Methoden Polstermöbel und Decken zum Schutz empfindlicher Sofa-Bezüge zu enthaaren:

  • Kämmen: Bürstest du deine Fellnase jeden Tag für fünf Minuten landen schon die meisten abgestorbenen Haare in der Hundebürste. Achte dabei auf einen geeigneten Kamm: Für langes Fell eignen sich weit auseinander stehende Borsten m besten, bei dichtem Unterfell hilft ein Zupfkamm. Bei kurzem Drahthaar sind kurze Borsten die beste Wahl.
  • Kleben: Fusselrollen sind die bekannteste Methode, Hundehaare zu entfernen. Doch leider nicht allzu ergiebig. Besser eignen sich sogenannte Wunderbürsten oder Gummistriegel (zu finden im Pferdezubehör) aus einem speziellen Gummi-Material, das Haare, Staub und Fussel durch elektrische Ladung anzieht wie ein Staubsauger. Den gleichen Anti-Haar-Effekt erzielen Gummihandschuhe (am besten mit kleinen Noppen), mit denen man über den Stoff fährt – und ebenso über Bellos Rücken. Durch die kurzen Streicheleinheiten mit noppigen Gummihandschuhen bleiben zusätzlich lose Hundehaare kleben. Auch die Gummilippe eines Fensterabziehers lässt sich ideal zweckentfremden: Bei großflächigen glatten Liegewiesen ist sie ideal zum Enthaaren der Couch.

Sie mögen den Geruch von Gummi nicht? Eine alte Feinstrumpfhose funktioniert wie ein Gummihandschuh. Die Mischung aus Polyamid und Elasthan wirkt anziehend. Auch Teppich- oder Paketklebeband um einen Handbesen gewickelt (klebrige Seite nach oben) entfernt Hundehaare in Nullkommanichts. Darüber hinaus ist ein Microfaser-Handschuh ein effektives Werkzeug im Kampf gegen Bellos verlorenes Fell.

  • Saugen: Es gibt spezielle Tierhaar-Staubsauger wie den Bosch Zoo’o ProAnimal mit Polsteraufsatz oder Universal-Turbobürsten-Aufsätzen zum Nachrüsten des Haushaltssaugers.
  • Waschen: Wenn der Bezug des Sofas abnehmbar und waschbar ist, können Haare mit besonderen Tierhaar-Waschprogramm aus dem Stoff gelöst werden. Auch ein Löffel Melkfett zum Waschmittel soll Wunder bewirken. Ansonsten den haarigen Bezug oder die Hundedecke einfach ein paar Minuten in den Trockner werfen und Kaltluft anwählen. Durch den Luftstrom und das Umherwirbeln in der Trommel werden Hundehaare aus dem Gewebe geschleudert.

Gibt es einen Stoff, der keine Hundehaare annimmt?

Fellabweisende Decken, zum Beispiel als Sofaüberwurf, sind kein Hexenwerk. Das Zauberwort ist: offene Florstruktur, in der sich Hundefell nicht verhaken kann. Klingt irgendwie rau und ungemütlich, ist aber genauso weich wie eine handelsübliche Decke und größtenteils aus Baumwolle. Das Anti-Haar-Geheimnis liegt in der Garnverarbeitung. Die Hundehaare bleiben nicht wie an herkömmlichen Stoffen kleben, sondern werden durch leichtes Ausschütteln oder Klopfen zur haarfreien Zone.

Wie Klamotten, Teppich oder die Bettwäsche hundehaarfrei werden, lest ihr hier.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.