Katzenzimmer einrichten: So geht’s

Katzenzimmer einrichten

Ein katzenfreundliches Zuhause ist wichtig, damit deine Katze sich wohlfühlt. Ein eigenes Zimmer für den Stubentiger stellt dafür eine tolle Möglichkeit dar. Aber wie sollte das Katzenzimmer eingerichtet werden? Was darf auf keinen Fall fehlen? In diesem Artikel geben wir dir die wichtigsten Tipps und Tricks an die Hand, damit das Einrichten deines Katzenzimmers zum Kinderspiel wird.

Brauche ich ein Katzenzimmer?

Gerade bei Wohnungskatzen ist es besonders wichtig, das Eigenheim katzenfreundlich einzurichten und mögliche Gefahrenquellen zu entfernen. Dazu zählt zum Beispiel, die Pflanzen katzenfreundlich auszuwählen und Steckdosen und Stromkabel katzensicher zu machen.

Tobt sich deine Katze in der gesamten Wohnung aus und zieht damit alle Möbel in Mitleidenschaft, kann ein eigenes Katzenzimmer für deine Mieze eine gute Lösung sein. Wenn es nicht gleich ein ganzes Zimmer sein soll, kannst du deiner Katze stattdessen auch eine eigene Ecke im Wohnzimmer widmen, wo sie Platz zum Toben hat.

3 Gründe für ein Katzenzimmer

Vielen reinen Wohnungskatzen kann das Zuhause schnell langweilig werden. Ein gut eingerichtetes Katzenzimmer mit Ausruh- und Spielmöglichkeiten kann Abhilfe schaffen.

Katzen sind von Natur aus Einzelgänger und benötigen daher Rückzugsorte, an denen sie Energie tanken und sich eine Auszeit von ihrer Umwelt nehmen können. Das ist insbesondere dann wichtig, wenn weitere Tiere oder auch Kleinkinder in deinem Zuhause leben.

Ein eigenes Katzenzimmer ist ein toller Ort, um deinem felligen Mitbewohner die Chance zu geben, sich frei auszutoben, ohne dass du dir Sorgen um das Mobiliar der restlichen Wohnung machen musst.

Zwei Katzen liegen auf ihren gemütlichen Schlafplätzen

Ein Katzenzimmer besteht aus Ausruh- und Spielmöglichkeiten.  

Alles für die Katz: Was darf in einem katzenfreundlichen Zuhause nicht fehlen?

Die Grundausstattung für ein katzenfreundliches Zuhause kannst du zunächst prima im neuen Katzenzimmer bündeln. Dazu gehören insbesondere funktionale Katzenmöbel wie ein Katzenklo und eine Futterstation.

Katzenzimmer einrichten: So geht’s

Essenziell für das Wohlergehen deiner Fellnase sind ausreichende Ausruh- und Versteckmöglichkeiten. Katzen verbringen einen Großteil ihres Tages damit, zu schlafen und sich auszuruhen. Daher ist es hier besonders wichtig, auf die Bedürfnisse des eigenen Vierbeiners einzugehen. Die meisten Katzen bevorzugen als Schlafplatz kleine Höhlen, die gerne erhöht angebracht werden dürfen.

Generell lieben Katzen Aussichtspunkte, von denen aus sie das Geschehen um sie herum aus sicherer Distanz beobachten können. Diese erhöhten Elemente ordnest du am besten in einer treppenähnlichen Struktur an, damit deine Katze sie gut erreichen kann. Das Springen auf diese Stufen ist außerdem ein wichtiger Bewegungsablauf für den Muskulaturerhalt deines Lieblings.

Optimal ist es, wenn dein Katzenzimmer ein großes Fenster hat, das für deine Katze gut erreichbar ist. Beobachten zu können, was draußen vor sich geht, ist sehr stimulierend für Katzen.

Auch die geistige Beschäftigung deiner Katze sollte im Katzenzimmer nicht zu kurz kommen. Deshalb bietet es sich an, eine kleine Auswahl an Spielzeug bereitzustellen, sowohl welches, mit dem deine Katze allein herumtollen kann, als auch etwas zum gemeinsamen Bespielen.

Katze guckt aus einem Spieltunnel.

Ein Spieltunnel ist ein tolles Versteck für Katzen.

Ein weiteres wichtiges Bedürfnis deiner Katze ist es, ihre Zähne und Krallen zu schärfen. Damit sie hierfür nicht Wohnungsmöbel und Wände nutzt, solltest du ihr Kratzmöglichkeiten wie z. B. einen Kratzbaum aufstellen. Dieser ist generell ein echter Allrounder, da er deiner Fellnase ebenso einen Aussichts- und Entspannungsplatz bietet.

Achte bei der Ausstattung deines Katzenzimmers unbedingt auf Qualität: Wichtig ist, dass dein Katzenmobiliar rutschfest und tragfähig ist. Es gibt zahlreiche Designvarianten für das Katzenmobiliar, um ein richtiges Luxus-Katzenzimmer zu erschaffen. Viele Teile lassen sich aber auch ganz einfach selbst gestalten. Das bringt Spaß und verleiht deinem Katzenzimmer einen ganz individuellen Charakter.

Hier findest du passende Anleitungen:
So baust du eine Kletterwand
DIY Anleitung für einen Kaktus-Kratzbaum
DIY: Katzenbett aus einem Koffer

Bei all den Wohlfühltipps für deine Katze solltest du dich selbst nicht vergessen. Damit du es dir im Katzenzimmer bequem machen kannst, ist es sinnvoll, auch für dich eine gemütliche Sitzecke einzurichten.

Um deiner Katze im neuen Katzenzimmer immer wieder etwas Abwechslung zu bieten, kannst du die Einrichtung in regelmäßigen Abständen umräumen und einige Gegenstände so platzieren, dass sie schwer zu erreichen sind. Auf diese Weise kann deine Katze ihr Zimmer immer wieder neu erkunden, ohne dass du ständig neue Möbel anschaffen musst.

Tschüss Katzenhaare und Tiergeruch: Tipps zum Reinigen des Katzenzimmers

Generell empfiehlt es sich, bei der Einrichtung deines Katzenzimmers nicht nur auf ausgefallene Designs zu achten, sondern auch auf einfach zu reinigendes Mobiliar. Schließlich wollen du und deine Fellnase sich lange darin wohlfühlen. Zwei Tipps zum Reinigen deines Katzenzimmers:

Tipp 1: Katzenhaare entfernen

Um Katzenhaare zu entfernen, die sich mit der Zeit in allen Ecken des Katzenzimmers ansammeln, eignen sich beispielsweise die Tierhaarstaubsauger von Bosch besonders gut. Die ProAnimal Staubsauger sind speziell an die Bedürfnisse von Tierbesitzern angepasst und ermöglichen so eine effektive Reinigung, egal was für einen Bodenbelag du für dein Katzenzimmer wählst.
Dank ihres praktischen Zubehörs können sie problemlos Haare in den verstecktesten Ecken und Ebenen entfernen, wie zum Beispiel auf deinem Kratzbaum.

Tipp 2: Katzenduft minimieren

Damit der Katzengeruch im Katzenzimmer nicht überhandnimmt, ist es sinnvoll, alle paar Wochen Textilien wie Kissenbezüge und Kuscheldecken in die Waschmaschine zu stecken.
Ein wichtiger Termin oder Besuch steht an und du hast keine Zeit zum Waschen? Wenn du den Katzengeruch nach einer ausgiebigen Spieleinheit oder einer Schmuserunde schnell und einfach von deiner Kleidung oder anderen Textilien entfernen möchtest, ist der FreshUp von Bosch ein echter Geheimtipp.
Mit dem innovativen Textilerfrischer fährst du einfach einige Sekunden über die betroffenen Textilien. Durch die integrierte Plasma-Technologie werden die Gerüche sofort neutralisiert und alles riecht wieder frisch. Einfacher geht’s nicht!

Mit dem FreshUp von Bosch riechen Kissen wieder frisch.

Der FreshUp von Bosch ist ein innovativer Textilreiniger.

 

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Leistungsstarke Staubsauger speziell für Tierbesitzer

Wir stellen dir Staubsauger vor, mit denen du auch die feinsten Tierhaare problemlos von Teppich und Sofa entfernst. Jetzt informieren!