Fellpflege bei Kurzhaarkatzen: Tipps und Tricks

Fellpflege Kurzhaarkatze

Eine Katze zieht ein, die Freude ist groß. Kurze Haare, kein Problem? Nicht ganz, denn auch bei einer Kurzhaarkatze gibt es Dinge, die du bei der Fellpflege beachten solltest. Worauf es ankommt, damit der Glanz im Katzenfell nicht verfliegt und sich dein Samtpfötchen das ganze Jahr über wohl fühlt, erfährst du hier.

Die richtige Fellpflege deiner Kurzhaarkatze

Kurze Haare, kurze Fellpflege? Dass eine Kurzhaarkatze weniger Fellpflege benötigt als ihre langhaarigen Verwandten, ist nur bedingt richtig. Auch sie widmen sich täglich der eigenen Fellpflege, brauchen aber hin und wieder vonihren Besitzern Unterstützung. Denn auch die Kurzhaarkatzen benötigen Hilfe bei der Pflege.

Fellwechsel bei Kurzhaarkatzen

Spätestens im Frühling und Herbst wird klar, dass auch die Kurzhaarkatze gebürstet werden sollte. Denn wenn der Fellwechsel naht, bist du vielleicht erstaunt, wie viel Haarbüschel Miezi verlieren kann. In dieser Zeit wirst du die Haare deine Kurzhaarkatze überall im Haus verteilt finden. Sogar beim bloßen Streicheln über ihr Fell merkst du, wie leicht sich die feinen Härchen lösen. Das ist der perfekte Zeitpunkt, deiner Kurzhaarkatze mit einer weichen Bürste durch das Fell zu streichen. So entfernst du die losen Haare und erleichterst du ihr den Fellwechsel deutlich.

Kurzhaarkatze regelmäßig bürsten

Aber nicht nur in der Zeit des Fellwechsels solltest du deine Kurzhaarkatze bürsten. Einmal pro Woche ist eine kleine Fellpflege mit einer weichen Bürste durchaus angebracht. Dabei entfernst du kleine Kletten, sofern sich deine Katze auch in der Natur aufhält. Dein Stubentiger freut sich aber ebenso über das Bürsten. Auf diese Weise werden Fellknötchen und Staub entfernt, die unter Umständen sogar zu Ekzemen bei deinem Vierbeiner führen können. Außerdem verhinderst du durch regelmäßiges Bürsten, dass deine Katze zu viele Haare mit der rauen Zunge aufnehmen kann. Sie sind es zwar gewohnt, diese als Haarballen wieder hervorzuwürgen, allerdings kann das für dein Samtpfötchen auch zur Gefahr werden: Eine zu große Menge an Haarbüscheln kann zu einem Darmverschluss führen, wenn die Haarballen im Darm festhängen bleiben. In diesem Fall besteht Lebensgefahr für die Katze und es sollte schleunigst ein Tierarzt aufgesucht werden.

Tipps, wenn sich deine Katze nicht bürsten lassen will

Wenn deine Katze sich weigert, sich kämmen zu lassen, versuche spielerisch an die Fellpflege heranzugehen. Lass Miezi die Bürste auch mal im Spiel fangen und mit ihr herumtollen, bevor du ihr damit buchstäblich zu Leibe rückst. Während des Bürstens belohne sie mit einem Leckerli. Auf diese Weise wird sie schnell erkennen, dass es keinen Grund dazu gibt, die Fellpflege abzulehnen.

Die richtige Bürste für Kurzhaarkatzen

Der richtige Kamm und die richtige Bürste sind die halbe Miete auf dem Weg zu einer gelungenen Fellpflege. Mit einer Zupfbürste beginnst du, die Unterwolle deiner Kurzhaarkatze zu bearbeiten. Im Anschluss verwöhnst du dein Samtpfötchen am besten mit einer Massagebürste aus Naturborsten. Für dichtes, kurzes und flauschiges Fell ist diese am besten geeignet. Sie verleiht einen schönen Glanz und kann dem Samtpfötchen keinerlei Verletzungen zufügen. Weiterhin ist ein Kamm mit langen, weit auseinanderstehenden Zinken zu empfehlen. Er hilft am besten dabei, lose Haare zu beseitigen. Wichtig ist darauf zu achten, dass die Spitzen immer abgerundet sind. Andernfalls droht deiner Katze erhebliche Verletzungsgefahr. In der Zeit des Fellwechsels kannst du einmal wöchentlich eine Drahtbürste mit gekrümmten Zinken einsetzen. Sie entfernt die vielen losen Haare am effektivsten. Ebenso sinnvoll ist der Einsatz einer Gumminoppenbürste oder eines Gumminoppenhandschuhs. Beides massiert Miezi und entfernt zudem überschüssige Haare.
Abseits des Fellwechsels ist ein Stück Rehleder empfehlenswert. Deine Kurzhaarkatze wird es lieben, wenn du ihr damit Staub und lose Hautschüppchen vom Körper streifst. Gleichzeit sorgt das für einen tollen Glanz im Katzenfell.

So kämmst du Kurzhaarkatzen richtig

Kämme deine Kurzhaarkatze immer mit dem Strich. Den Kamm oder die Bürste in die Gegenrichtung zu bewegen, kann bei Miezi unangenehme Schmerzen hervorrufen, da so auch gesunde, nicht lose Haare förmlich herausgerissen werden.

Fellpflege für Kurzhaarkatzen von innen

Auch von innen kann viel für den Glanz im Katzenfell getan werden. Eine ausgewogene Ernhährung und hochwertiges Futter mit einer ausreichenden Menge ungesättigter Fettsäuren sind hierzu besonders wichtig. Du kannst zum Beispiel auch Lachsöl unter das Futter deiner Katze mischen, was maßgeblich zum Fellglanz beitragen kann. Weiterhin sorgen neben ausreichend Vitaminen, auch Zink und Kupfer für einen schönen Glanz im Fell.

Ähnliche Artikel

1 Kommentar

  • Annemarie Dotzel sagt:

    Nennen sie mir Produktnamen für hochwertiges ölhaltiges vitaminreiches Katzenfutter!

    Mit freundlichem Gruß
    Dotzel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.