Norwegischen Waldkatze: Charakter, Haltung und Fellpflegerwegischen Waldkatzen

Fell der norwegischen Waldkatze richtig pflegen

Du möchtest mehr über die Norwegische Waldkatze erfahren? Wir verraten dir in diesem Beitrag alles Wissenswerte über Herkunft, Charakter, Wesen, Haltung und Fellpflege der Norwegischen Waldkatze.

Aussehen der Norwegischen Wildkatze

Viele Katzenfreunde lieben die Norwegische Waldkatze, weil sie gleichzeitig flauschig, ein bisschen verwegen und stolz aussieht. Die Katzenrasse wird in fast allen Farben mit und ohne Weiß gezüchtet. Lediglich Lilac und Chocolate sowie Cinnamon und Fawn sind vom Standard ausgeschlossen. Die Farben Amber und Lightamber sind zwei Farbschläge, die es nur bei dieser Rasse gibt.

Steckbrief

  • Größe: groß
  • Gewicht: Katze: 3,5 – 6 kg; Kater: 5 – 8 kg
  • Felllänge: Halblanghaar
  • Fellfarben: alle, außer Chocolate, Lilac, Cinnamon, Fawn
  • Augenfarbe: alle Farben

Vor einigen Jahren sah es um den Fortbestand dieser Halblanghaarkatzen kurzfristig eher schlecht aus: Sie hatten sich mit kurzhaarigen Artgenossen eingelassen und da das Kurzhaar-Gen sich üblicherweise dominant gegenüber dem Langhaar-Gen durchsetzt, fiel das Fell der Nachkommen dieser Norweger-Kurzhaar-Liaison tendenziell immer kürzer aus.

Den norwegischen Samtpfoten konnte jedenfalls das Fell nochmal gerettet werden. Nun freuen sich die flauschigen Waldkatzen wieder und weiter über ihr wolliges Unterfell und ihr langes Deckhaar auf Rücken, Schwanzoberseite und Flanken – solange es mit der Fellpflege funktioniert.

Wesen und Charakter der Norwegischen Wildkatze

Die Rasse der Norwegischen Waldkatze ist eine von wenigen anerkannten Rassen, die nicht explizit gezüchtet wurde, sondern sich natürlich entwickelt hat. Wenn sie gut sozialisiert wurden, sind Norwegische Waldkatzen wahre Plaudertaschen und bis ins hohe Alter sehr verspielt und verschmust. Ihre hohe Toleranzschwelle macht die Rasse zu einem beliebten Haustier von Familien mit Kindern.

Lebenserwartung

Die Lebenserwartung von Norwegischen Wildkatzen liegt bei rund 15 Jahren.

Haltung der Norwegischen Wildkatze

Norwegische Waldkatzen eignen sich durch ihre gesellige und temperamentvolle Art nicht für die Einzelhaltung. Ebenso sollten die Tiere aufgrund ihres Bewegungsdrangs und ihre Körpergröße nicht als reine Wohnungskatzen gehalten werden, denn sie halten sich dank ihres Fells bei jeden Wetter gerne im Freien auf. Auch ein katzensicherer Balkon oder ein Außengehege werden gerne angenommen.

Das wichtigste Wohnungsutensil ist ein großer, idealerweise deckenhoher und stabiler Kratzbaum.

Charakteristika

  • Zeitaufwand: mittel
  • Pflegeaufwand: mittel
  • Bewegungsdrang: hoch
  • Lautstärke: gering

Wie viel kostet eine Norwegische Wildkatze?

Eine Norwegische Wildkatze kostet bei einem Züchter ca. 800 – 1.000 €. Der Preis eines Zuchttiers liegt dabei höher und wird meist individuell verhandelt.

Ein Kätzchen aus Schwarzzucht (also von einem nicht offiziellen Züchter) kostet durchschnittlich etwa 200 bis 350 Euro. Wir möchten dir jedoch dringend davon abraten, ein Kätzchen von solchen Züchtern zu kaufen, da die Kitten oftmals krank und nicht sozialisiert sind. Krankheiten und Verhaltensauffälligen treten dabei oftmals erst Monate nach dem Kauf in Erscheinung – und dann ist das Kätzchen schon in den Brunnen gefallen…

Darauf solltest du bei der Wahl des Züchters achten:

  • Liegt ein Gesundheitszeugnis vor? Ein guter Züchter testet seine Tiere auf die beiden Erbkrankheiten HCM (Hypertrophe Kardiomyopathie, eine Herzkrankheit) und GSD IV (Glykogene Speicherkrankheit, eine Stoffwechselerkrankung). Insbesondere letztere endet für die Kitten spätestens im Alter von 14 Monaten tödlich.
  • Liegen Impfpapiere und Stammbaum vor? Neben einem Kaufvertrag solltest du auf das Ausstellen dieser beide Dokumente unbedingt bestehen.
  • Ist der Züchter Mitglied in einem anerkannten Katzenzüchterverband? Die Mitgliedschaft in einem Verband ist ein guter Hinweis auf die Seriosität des Züchters. Denn sogenannte „Schwarzzüchter“, welche die Katzen ohne Rücksicht auf ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden vermehren, sind in der Regel in keinem solchen Verband Mitglied.

Fellpflege bei der Norwegischen Wildkatze

Die Fellstruktur der Norwegischen Waldkatze ist einzigartig – das Fell besteht aus langem, wasserabweisendem Deckhaar und wolligem Unterfell. Besondere Ansprüche stellt die Fellpflege während der Zeit des Fellwechsels im Frühjahr: In dieser Zeit verliert die Katze die komplette Unterwolle. Währenddessen muss der Stubentiger regelmäßig gebürstet werden, da das Fell sonst verfilzt.

Fellwechsel im Wandel der Jahreszeiten

Die Felllänge der Norwegischen Waldkatzen hängt maßgeblich von der Jahreszeit ab und kann auch davon beeinflusst werden, ob die Katze kastriert wurde oder nicht.

  • Im Sommer ist das Fell etwas kürzer und damit auf die sommerlichen Temperaturen abgestimmt.
  • Etwa ab September setzt dann bei der Norwegischen Waldkatze der Fellwechsel für das dichtere Winterfell mit wärmender Unterwolle ein. Auch das Deckhaar wird länger. Das dichte Fell ist wasserabweisend und besonders resistent gegen Kälte. Es heißt, Norwegische Waldkatzen könnten Eiseskälte bis -30 Grad problemlos aushalten.
  • Von Ende Januar bis in den März ist der Norweger im Winteroutfit unterwegs.
  • Im Frühling beginnt dann die Abhaarsaison: Die Norwegische Waldkatze verliert Fell. Die dichte Unterwolle und ein Teil des Deckhaares verabschieden sich wieder.

Regelmäßiges Bürsten während des Fellwechsels

Als gute Katzeneltern unterstützt ihr eure fellwechselnden Mitbewohner natürlich mit liebevollen Kämm- und Bürst-Einheiten. Vor allem beim Übergang zum Sommerfell ist täglich Bürsten wichtig. Und wer Fellpflege ins alltägliche Schmuse-Ritual integriert, wird feststellen, dass Norwegische Waldkatzen absolut pflegeleicht sind und das Bürsten regelrecht genießen.

Warum ist die Fellpflege so wichtig?

Regelmäßige Fellpflege durch Menschenhand kann verhindern, dass ausfallende Haare mit anderen verfilzen oder dass sich Knötchen bilden. Die zu entfernen kann nämlich ganz schön ziepen, deshalb ist es ideal, sie von vornherein zu vermeiden. Am besten nutzt du für das lange Fell einen Kamm mit rotierenden Zinken, da diese gut durch das Fell gleiten und sich für die Katzen mehr nach Wellness- als nach Fellpflichtprogramm anfühlen. Sie lieben es in der Regel, wenn Herrchen und Frauchen ihnen beim Fellwechsel unter die Pfoten greifen.

So gewöhnst du die Katze an das Bürsten

Falls deine Katze mal keine Lust hat, gebürstet zu werden bzw. mittendrin versucht, zu entkommen, hör am besten nicht gleich mit der Fellpflege auf. Das schlaue Tier merkt sich sonst nämlich direkt, was es machen muss, um das nötige Bürsten zu vermeiden. Stattdessen kannst du einfach früher als geplant stoppen, aber eben erst, wenn du beschließt, dass genug Fellpflege geleistet wurde. Und jede Bürsterei mit einem Leckerli belohnen (jedenfalls für die Katze), damit Miezi die Angelegenheit in guter Erinnerung behält und das nächste Mal gerne wieder mitmacht.

Darf man der Norwegischen Waldkatze die Haare schneiden?

Falls sich trotz allerbester Fellpflege doch einmal Knoten so fest in das Fell geschlichen haben, dass sie sich auch mit Knoten-Gel oder Kämm-Spray nicht entfernen lassen, versuche bitte niemals, der Norwegischen Waldkatze zur Fellpflege mit einer Schere die Haare zu schneiden. Die Verletzungsgefahr ist einfach zu groß. Es gibt Katzeneltern, die zum Heraustrennen von verfilzten Haaren und Knötchen einen Brieföffner mit innenliegender Klinge nutzen, weil die Position der Schneide Verletzungen so gut wie unmöglich machen soll, aber auf Nummer Sicher geht ihr nur, wenn ihr einen Profi ranlasst.

Nützliches Equipment für die Fellpflege der Norwegischen Waldkatzen im Überblick:

  • Bürste mit Naturborsten für das kurze Sommerfell
  • Kamm mit rotierenden Zinken für langes Winterfell
  • Bürste mit Metallborsten und Kunststoffnoppen für das halblange Fell
  • Zupfbürste mit abgerundeten Edelstahlborsten zum Entfernen loser Haare
  • Fell- bzw. Massagebürste „Groom“, besonders angenehm wenn es warm ist
  • Knoten-Gel oder Kämmhilfe-Spray

Furminator pro und contra

Umstritten ist der Gebrauch des sogenannten Furminators. Die einen sagen, er würde abgestorbenes Fell entfernen, dass keine andere Bürste jemals ans Tageslicht befördert hätte, die anderen geben zu bedenken, dass der Furminator die Haare schneidet, anstatt sie nur auszukämmen.

Fazit

Schau einfach selbst, was dir und deinem Liebling am besten gefällt und wie ihr die regelmäßige Fellpflege gut in euren Alltag integrieren könnt. Dann wird deine Norwegische Waldkatze sicher ein Fellpflege-Fan und du kannst dich über ihr Rapunzel-Fell freuen.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Tierhaarstaubsauger

3 leistungsstarke Staubsauger speziell für Tierbesitzer

Wir stellen dir Staubsauger vor, mit denen du auch die feinsten Tierhaare problemlos von Teppich und Sofa entfernst. Jetzt informieren!