10 Gründe, warum ein Leben ohne Katze sinnlos ist

10 Gründe, warum ein Leben ohne Katze sinnlos ist

sinnloses Leben ohne Katze

Ja, selbst Johann Wolfgang von Goethe wusste es schon einst, als er schrieb ‚Ein Leben ohne Katze ist möglich, aber sinnlos‘. Ich persönlich kann dem deutschen Dichter nur zustimmen. Seit ich vor Jahren meine erste Katze im Arm hielt wusste ich: Nie wieder ohne Katze! Und ich bin mir ganz sicher, dass es Vielen ganz genauso geht.

Deshalb folgen hier meine zehn Gründe, warum ein Leben ohne Katze sinnlos ist:

1. Katzen machen gesund

Oh ja, Katzen machen gesund! Ok, die schwersten Krankheiten können sie vielleicht nicht heilen, aber sie regulieren unseren Herzschlag, sorgen dafür dass Entzündungen im Körper abklingen und senken den Blutdruck. Wie? Durch das Katzenschnurren. Hier erfährst du mehr über das Thema (https://www.tierisch-wohnen.de/katze/positive-wirkung-des-schnurrens/).

2. Katzen schenken Trost

Katzen sind perfekte Partner, wenn es darum geht den Menschen zu trösten, denn die Katzen spüren, wenn ihr Herrchen oder Frauchen traurig ist. Sie nehmen den veränderten Gemütszustand wahr und versuchen mit ihrer Anwesenheit Trost zu schenken. Ich habe ein ganz besonderes Trösterexemplar bei mir zu Hause. Wenn ich weine, dann kommt meine Katze Shadow sofort, setzt sich neben mich, blickt mich an und geht erst wieder weg, wenn ich aufgehört habe zu schluchzen. Ich danke ihr sehr dafür und nenne sie deshalb meine Seelenkatze.

Banner Katzenhaare

3. Katzen machen glücklich

Allen voran machen die kleinen Vierbeiner glücklich! Ich könnte endlos viele Gründe aufzählen, wieso mir meine Katzen so viel Freude bereiten. Ganz besonders schön finde ich es, dass mich meine Samtpfötchen immer begrüßen, sobald ich nach Hause komme. Dann stehen sie schon vor der Haustür, miauen mich kurz an, streifen und streicheln um meine Beine.

4. Katzen bringen dich zum Lachen

Oh ja, was habe ich aufgrund meiner Katzen schon Tränen gelacht. Du kennst sie doch sicher auch, die berühmten ‚Fünf Minuten‘ der Katzen, wenn sie durch die Wohnung flitzen, lustige Sprünge machen oder gar ganz drollig miteinander spielen. Es gibt kaum etwas Schöneres und vor allem Lustigeres für mich.

5. Verantwortung stärkt das Selbstbewusstsein

Eine, oder mehrere Katzen aufzunehmen bringt gleichzeitig eine große Verantwortung mit sich. Du bist nicht nur Hauptansprechpartner für deine Katze, du musst auch dafür sorgen, dass sie ausreichend Futter und Flüssigkeit bekommt, musst sie beobachten, darauf achten, ob es ihr gut geht und für ihre Wehwehchen und allerlei anderen Kram sorgen. Würdest du das nicht tun, ginge es deiner Katze wohl ziemlich schlecht. So viel Verantwortung für ein Lebewesen zu tragen, stärkt ungemein dein persönliches Selbstbewusstsein.

6. Katzen sind perfekte Mitbewohner

Katzen sind die perfekten Mitbewohner. Da sie bis zu 20 Stunden täglich schlafen und dösen, ist es die meiste Zeit ganz schön ruhig. Jedoch sind die Katzen immer zur Stelle, wenn mal Action zu Hause angesagt ist. Meist stehen sie mit dir auf und gehen abends mit dir schlafen. Ja, Katzen können sich perfekt an die Gewohnheiten ihres Halters anpassen.

7. Gleichgesinnte finden

Ich persönlich habe durch meine Katzen schon wundervolle Kontakte geschlossen, die ich nicht mehr missen möchte. Durch die Liebe zu Katzen kannst du schnell Freundschaften zu anderen Katzenhaltern schließen, die genauso empfinden wie du. Über Facebook, Instagram und Co. ist es heutzutage unheimlich einfach auf Gleichgesinnte zu stoßen und sich auszutauschen.

8. Langeweile adé

Jeder, der Katzen hat, weiß: Hast du eine Katze, dann kennst du keine Langeweile. Hast du sogar gleich mehrere, dann erst recht nicht. Ich habe drei Katzen und wenn ich einen kurzen Anflug von Langeweile empfinde, ist immer eine zur Stelle, um mich zu beschäftigen – egal wie.

9. Perfekte Kuschelpartner

Oh ja, Katzen sind wirklich die perfekten Kuschelpartner. Egal ob auf dem Schoß, neben dir oder auf dem Bauch – Katzen schmiegen sich einfach gerne an und lieben es gestreichelt zu werden. Geduldig liegen sie auf dir oder drücken ihr Köpflein an dich. Ihr Fell ist zudem noch kuschelig weich – herrlich!

10. Immer warme Füße

Viele Frauen wissen wohl, wovon ich rede. Ich selbst bin der Stereotyp, wenn es um die Temperatur meiner Füße geht. Sie sind einfach immer kalt. Umso besser, dass ich mit meinen Katzen immer eine ganz natürliche und kuschelige ‚Wärmflasche‘ bei mir habe. In der Tat schiebe ich meine kalten Füße oft an den Körper meiner Katzen, um sie zu wärmen. Besser geht es nicht!

Wie du siehst, es gibt viele Gründe, warum ein Leben ohne Katze sinnlos ist und dir fallen mit Sicherheit auch noch welche ein.

Über Annika

Annika lebt mit ihren drei Katzen in München. Sie hat eine Ausbildung zur Verhaltenstherapeutin für Katzen gemacht und berichtet auf ihrem Blog Stilliebe vom Zusammenleben mit ihren Samtpfötchen und vielen anderen schönen Dingen des Lebens.

Ähnliche Artikel

5 Kommentare

  • Inam sbeih sagt:

    Ich habe in vargangenheit mit zwei Katzen geleabt und das war schön leben aber Yetz bin ohne Katze weil mein Katzen geschtorben und lch lebe mit ein Mann wil kein Katze haben aber lch wünsche Katze haben und lch vermisse das Freude mit Katze im Leben.
    10 Gründe mit Katze leben send sehr Richtig‘

  • Inam sbeih sagt:

    Deise 10 Gründe mit Katze leben sehr Richtig
    Ohne Katze ohne Freude

  • Inam sbeih sagt:

    Katze mach freude

  • Ute sagt:

    Hallo,
    dein Text ist super geschrieben und ich musste nur grinsen und bekam sogar tränen in den Augen weil einfach alles stimmt.
    Ich habe zwei Katzen-Damen zuhause und es ist einfach genauso wie du geschrieben hast, wir stehen morgens zusammen auf und gehen abends zusammen ins Bett, wenn ich mal auf dem Sofa einschlafe, schlafen meine Mietzen ebenfalls auf dem Sofa.
    Meine Coco hat ein ganz besonderes Gespür dafür wenn es mir mal nicht gut geht. (Sie ist keine typische kuschel-Katze) aber wenn ich mal den tränen nahe bin, ist sie da, legt sich so dicht wie möglich an mich und ist einfach da für mich. <3
    Ein Leben ohne Katzen, unvorstellbar !

  • Harald Koch sagt:

    Ich habe drei Katzen, Katzen-Mama und ihre zwei Kinder.
    Freigänger. Wenn es dunkel wird wollen die raus, die ganze Nacht.
    Am Morgen kommen sie zurück schlagen sich den Bauch voll und pennen.
    Das ist artgerechtes Katzenleben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.