Sichere Weihnachten mit Katze: Hilfreiche Tipps und Tricks

Zerbrochene Christbaumkugel

Was kann an einem Weihnachten mit Katze schiefgehen?

Nicht nur für uns ist die leuchtend glänzende Weihnachtszeit etwas ganz Besonderes. Unseren vierbeinigen Mitbewohnern geht es ähnlich, wenn sie sich, umgeben von glitzernden Figuren und brennenden Kerzen, plötzlich nebst echtem Baum im Wohnzimmer wiederfinden. So viel Neues gilt es für die Samtpfoten zu entdecken, wobei allerdings Vorsicht geboten ist: Wir verraten dir, was du bei einem Weihnachtsfest mit deiner Katze beachten solltest, um gefährliche Situationen zu vermeiden.

Katze und Weihnachtsbaum

 

Wenn Kerzen zur Gefahr für die Katze werden

In einem weihnachtlichen Haushalt mit Katze ist besondere Vorsicht geboten. Zu oft wird während des Dekorierens vergessen, dass die bunt leuchtenden Accessoires auch für die Stubentiger spannend und aufregend sind. So kann ein auf dem Tischläufer drapierter Adventskranz zur großen Gefahr werden, wenn Samtpfötchen zum übermütigen Sprung ansetzt und den brennenden Kranz samt Tischläufer herunterreißt. Dementsprechend solltest du beim Dekorieren der Wohnung die Eigenarten deiner Katze immer im Hinterkopf behalten. Was könnte sie besonders interessieren und kann es zu Verletzungen führen? Keine Frage: Brennende Kerzen sollten für Katzen unerreichbar sein. Die Samtpfötchen erkennen oftmals die Gefahr der Flamme nicht und tapsen schnell zu nah am Feuer vorbei. Es gilt also im Prinzip dasselbe wie bei Kindern: Lass dein Kätzchen niemals unbeaufsichtigt in einem Raum mit brennender Kerze. Eine ungefährliche, aber stimmungsvolle Alternative sind übrigens LED-Kerzen, die ebenfalls ein wohlig weihnachtliches Gefühl vermitteln können.

Giftige Weihnachtsdekoration

Besondere Vorsicht ist bei zahlreichen Weihnachtsaccessoires geboten. Vieles ist mit einem feinen Glitzer besprüht, der besonders schädlich für Mieze ist, sobald sie anfängt die Dekoration zu beschnuppern oder gar ablecken zu wollen. Was so schön funkelt, ist für den Stubentiger nichts weiter als Gift, das neben Durchfall und Erbrechen, sogar schlimme Krampfanfälle auslösen kann. Auch Mistelzweige und der so beliebte Weihnachtsstern sind giftig für die Katze. Einmal angeknabbert, können sie ebenfalls Übelkeit und Erbrechen hervorrufen. Daher solltest du unbedingt darauf achten, dass solche Accessoires oder Pflanzen unerreichbar für das Tier sind.

Katze klettert auf Weihnachtsbaum

Katze klettert auf Weihnachtsbaum

Das Leuchten des Weihnachtsbaums ist auch für das Kätzchen interessant: buntes Lametta und glitzernde Kugeln ziehen die meisten Stubentiger nahezu automatisch an. Schnell ist das Samtpfötchen versucht das eine oder andere Schmuckstück zu erhaschen und springt dabei nicht selten am Weihnachtsbaum hoch. Ein guter Stand des Christbaums ist daher unabdingbar. Achte beim Kauf des Ständers darauf, dass dieser dem Baum stabilen Halt gibt. Es sollte keine Gefahr des Umfallens besteht, sobald die Katze zu nah am Baum entlangstreift und vielleicht nach Lametta oder der einen oder anderen Christbaumkugel hascht. Apropos Lametta: Bei einem Weihnachten mit Katze ist es besser diese Art der Dekoration nur im oberen Teil des Baumes anzubringen. Andernfalls kann Mieze den Baumschmuck schnell anknabbern, was beim Verschlucken zu Darmverschluss führen kann.

Achtung beim Verpacken von Geschenken

Die Weihnachtszeit ist prädestiniert dafür, dass überall Kleinteile herumliegen. Sei es Dekoration oder Tüten, Folien und Schleifenbänder die vom Verpacken der Geschenke übrig geblieben sind. All das sollte niemals auf dem Boden liegen bleiben. Im schlimmsten Fall kann sich dein Stubentiger an Kleinteilen verschlucken, sich strangulieren oder ersticken.

Kein bunter Teller für die Katze

Mit Süßigkeiten tust du deiner Katze ebenfalls keinen Gefallen. Wegen des fehlenden T1R2-Gens schmecken sie ohnehin nichts Süßes und Schokolade lässt sie daher in der Regel kalt. Dennoch sollte sich der bunte Teller lieber außerhalb von Miezes Reichweite befinden. Je größer der Kakaoanteil in der Schokolade ist, desto höher besteht die Gefahr einer Vergiftung, selbst bei kleinen Mengen.

Weihnachtliche Leckerlis für die Katze

Wenn du deinem Samtpfötchen einen Gefallen tun willst, kannst du ihr ein paar schmackhafte Leckerlis selber backen. Im Beitrag weihnachtliche Katzenleckerlies selber backen haben wir ganz besondere Köstlichkeiten für Katzen gezaubert. Wetten, dass das Ergebnis auch deiner Samtpfote schmeckt? Aber natürlich kannst du auch im Tierfutterladen deines Vertrauens ein paar Schmankerl für Mieze besorgen. So nimmt der Vierbeiner kulinarisch an der Weihnachtszeit teil, ohne dass Durchfall oder andere Unannehmlichkeiten zu befürchten sind. Mit ein bisschen Aufmerksamkeit steht der festlichen Zeit also auch mit Samtpfötchen im Haus nichts im Wege und ihr könnt gemeinsam das Weihnachtsfest genießen.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Tierhaarstaubsauger

3 leistungsstarke Staubsauger speziell für Tierbesitzer

Wir stellen dir Staubsauger vor, mit denen du auch die feinsten Tierhaare problemlos von Teppich und Sofa entfernst. Jetzt informieren!