Fellpflege Hund: Tipps für glänzendes Fell | tierisch wohnen

Artikel mit dem Thema: Fellpflege Hund

Fellpflege Hund

Egal, ob Short Cut oder Wallemähne – auch bei Hunden gilt: Die Pflege des Hundefells sollte auf den Vierbeiner bzw. sein Haarkleid abgestimmt sein. Die Fellpflege bei kurzhaarigen Hunderassen gestaltet sich anders als die Fellpflege bei langhaarigen Rassen. Und was für glattes Fell gilt, kann nicht auch pauschal auf einen wilden Lockenwuchs adaptiert werden.

Jedes Hundefell ist anders

Wie intensiv das Hundefell gepflegt werden muss hängt stark von der Rasse ab. Wohingegen ein Coton de Tulear wöchentlich gebadet und täglich gebürstet werden sollte, so reinigt sich das Hundefell anderer Rassen quasi von selbst. Wer sich nicht ganz sicher ist, welche Pflege für den eigenen Hund die Richtige ist, der findet in speziellen Hundesalons zumeist einen kompetenten Ansprechpartner.

Hundefellpflege während des Fellwechsels

Bei vielen Hunderassen steht zwei Mal pro Jahr die Zeit des Fellwechsels an. Gerade in dieser Zeit gibt es viele Tipps & Tricks um den Hund beim Fellwechsel zu unterstützen. Gerade Besitzer von Hunden mit dichter Unterwolle bzw. einem schnell verfilzten Fell, sollten sich ein paar Utensilien und einen Tierhaarstaubsauger zulegen.  Diese erfreuen nicht nur des Menschen liebsten Freund  – sondern bewahren auch das Heim vor haarigen Überraschungen.

Auch die Art der Fütterung kann dazu beitragen, dass Hundefell schön gflänzend zu machen oder die Schuppenbildung beim Hund zu lindern. In unserer Rubrik Fellpflege Hund verraten wir die passenden Pflegetipps für alle Fälle, äh, Felle.