(K)eine haarige Angelegenheit: Hundehaare richtig entfernen

Hundehaare entfernen Teppich

Es ist flauschig weich, zum Kuscheln und Warmhalten, aber es ist auch widerspenstig und macht, was es will: Hundefell. Unsere Tipps, wie ihr Hundehaare effektiv entfernt.

Die effektivste Methode, um Haarausfall vorzubeugen und zu bekämpfen ist: Täglich bürsten, bürsten, bürsten. Erst den Hund (am besten mit einer Unterwollbürste) und später dann Teppich & Co. Mit welchen Hilfsmitteln Haare aus Bodentextilien, Betten bis Blazern am Besten eliminiert werden:

Anti-Haar-Tipps für alle Felle

Rapunzel, lass’ dein Haar herunter… Nein, danke! Hundeeltern haben wirklich genug davon. Doch weil wir gegen den Fellwechsel im Frühjahr und Herbst einiger Hunderassen nichts unternehmen können und Bello sich nun mal furchtbar gern schüttelt und auf dem Sofa und dem Teppich kugelt, muss der Staubsauger ran. Was bei haarigen Problemen noch hilft…

Hundehaare entfernen von der Couch

Auf dem Sofa kuschelt sich Fiffi besonders gern zu euch und hinterlässt mit ziemlich großer Wahrscheinlichkeit jedes Mal einen kleinen Fellteppich auf dem Stoff. Unangenehm für und vor Besuchern. Der gewöhnliche Sauger schafft nicht alles, wenn sich die kleinen Härchen in den Strukturstoff graben? Solange es noch keine XXL-Fusselrollen oder Fusselbürsten gibt, die es uns erleichtern große Textillandschaften von kleinen Härchen zu befreien, schaffen leicht feuchte Gummihandschuhe Abhilfe. Einfach über die Hand ziehen und über den Bezug der Couch fahren. Die Hundehaare werden angezogen und sammeln sich in der Hand. Außerdem sind Tierhaarstaubsauger eine große Hilfe beim Entfernen von Hundehaaren von Polstermöbeln: Besonders leistungsstark und ausgestattet mit speziellen Düsensets entfernen sie Bellos haarige Hinterlassenschaften effizienter und gründlicher als herkömmliche Modelle.

Hundehaare aus dem Teppich entfernen

Auch in Sachen Teppichreinigung verrichten speziell auf Tierhaare ausgelegte Staubsauger durch eine besondere Turbobürste im Kampf gegen die Haare tolle Dienste. Bei diesen Aufsätzen zieht eine rotierende Bürste die Hundehaare aus dem Teppich, damit sie besser aufgesaugt werden können.

Ein leicht angefeuchteter handelsüblicher Schrubber bewirkt ebenfalls Wunder. Einfach einige Mal über den Teppich bürsten.

Gib Gummi: Bürsten mit Gumminoppen, Gummihandschuhe oder Besen mit Gummistrippen ziehen Hundehaare förmlich an.

Hundehaare von der Kleidung entfernen

Ein beherzter Drücker zum Abschied, ein stürmischer Willkommens-Schmuser und schon ist Fiffis fellige Garderobe an der eigenen. Fusselroller sind praktisch, aber noch effektiver sind das günstigere Malerkrepp und einfaches Klebeband. Falls es eine Fusselrolle sein soll, wählt die aus Silikon oder anderen Gummimischungen. Sie haben den Vorteil, dass sie leicht zu reinigen und daher häufiger wiederverwendbar sind. Falls ihr unterwegs seid und keine Rolle zur Hand habt, um Hundehaare zu entfernen, nutzt eine angefeuchtete Feinstrumpfhose. Die hat den gleichen Anziehungseffekt.

Wenn ein Wäschetrockner zur Verfügung steht, können behaarte (trocknergeeignete) Kleidungsstücke für etwa fünf Minuten in den Trockner geworfen werden. Die Bewegung in der Trommel und der anschließende Luftstrom sorgen dafür, dass die Haare im Flusensieb landen. Dies anschließend leeren und mit kaltem Wasser abspülen. Darüber hinaus gibt es auch Waschmaschinen mit einem speziellen Tierhaar-Waschprogramm, das Härchen aus der Kleidung spült.

Hundehaare aus dem Bett entfernen

Das Hundedeckchen, das Herrchen extra gekauft hat, ist zwar bequem, aber manchmal mag Hundi es eben wärmer und in Herrchens Nähe. Wenn dann morgens Tierhaare im Gesicht und am Körper kleben, nervt es. Was tun?

Wenn die Bettwäsche noch nicht in die Schmutzwäsche und in den Trockner gehört, greift zur Nagelbürste. Leicht anfeuchten und damit die Bettwäsche oder die haarigen Stellen im Freien abbürsten.

Außerdem gibt es spezielle Microfaser-Handschuhe zur Tierhaarentfernung, mit denen ihr über die Bettwäsche streichen könnt.

Hundehaare aus der Waschmaschine entfernen

Kleine Haarknäuel in den frisch gewaschenen Handtüchern oder im Inneren der Socken? Schluss damit! Sogenannte Fusselkugeln, die man mit in die Waschmaschine gibt, sammeln beim Waschen alle Fussel und Haare auf. Achtung: Sie eignen sich nicht für empfindliche Textilien.

Außerdem alle drei bis vier Wäschen die Maschine ohne Inhalt und ohne Waschmittel bei 95 Grad laufen lassen. Das löst das Fett von den Hundehaaren ab, die noch in der Maschine kleben, und sie wandern direkt ins Flusensieb.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.