Top 5 Katzen, die wenig haaren

Katzen, die wenig haaren

Der einzige Grund, weshalb noch keine Katze bei dir eingezogen ist, ist die Sache mit den herumfliegenden Härchen? Dann haben wir gute Neuigkeiten für dich: Es gibt tatsächlich Katzen, die wenig haaren!

Knapp 13 Millionen Katzen leben in deutschen Haushalten, so eine Umfrage vom Industrieverband Heimtierbedarf e.V. in Zusammenarbeit mit dem Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe Deutschlands e.V. Tendenz? Steigend. Damit stehen die Samtpfoten unangefochten auf Platz 1 der beliebtesten Haustiere der Deutschen. Schließlich gibt es ja auch (fast) nichts Schöneres nach einem stressigen Tag im Job, lergs einen laut schnurrenden Stubentiger auf dem Schoß zu kraulen und die Hände tief ins warme Fell zu graben. Klingt sooo kuschlig, gäbe es da nicht das Problem mit den felligen Plagegeistern. Denn insbesondere die Haare von Katzen sind, verglichen mit denen von Hunden, fein. So fein, dass sie gerne durch die Luft fliegen, um sich dann auf dem Sofa abzusetzen. Oder dem Lieblingspullover. Für viele ein Grund, gar nicht erst über die Anschaffung einer Katze nachzudenken.

Du liebst Katzen, dir sträuben sich aber schon beim bloßen Gedanken an die felligen Hinterlassenschaften deines potenziellen mietzischen Mitbewohners deine Nackenhaare? Dann haben wir eine Info für dich, die dein Leben verändern könnte: Es gibt einige Katzen, die wenig haaren. Vorhang auf für unsere Top 5 der kaum haarenden Katzenrassen! Aber Achtung: Du könntest dich verlieben in eine der schnurrigen Schönheiten.

1. Platz Katzen, die wenig haaren: Sphynxkatze

Frei nach dem Motto „Wo kein Fell, da keine Haare“ ist die Sphynxkatze natürlich der Spitzenreiter in unserer Liste der Katzenrassen, die nur wenig haaren. Schließlich ist sie „dank“ einer Mutation des Gens krt71 nahezu nackt. Nur ein winziger, lediglich beim Streicheln oder unmittelbaren Betrachten wahrnehmbarer Flaum bedeckt ihre Haut. Und der fällt, anders als bei vielen anderen Katzen, noch nicht mal aus. Eine Tatsache, die nicht nur viele Allergiker freut, sondern auch alle, die beim bloßen Anblick von Wollmäusen durch umherfliegende Haare allergisch reagieren.

Sphinx Katze haart wenig

2. Platz Katzen, die wenig haaren: Bengalkatze

Einst noch ein Geheimtipp hat sich der süße Mini-Leopard mittlerweile zu einem echten Liebling unter Katzenfans gemausert. Kein Wunder, Bengalkatzen beeindrucken nicht nur dank ihres verspielten Wesens, sondern auch durch ihre angeborene Intelligenz. Außerdem zählen sie zu den wenigen Katzenrassen, die Wasser lieben. Ein Relikt ihrer wild lebenden Verwandten. Da sie kein Unterfell besitzen, verlieren sie nur wenig Haare. Praktisch für Katzenhaarallergiker ­– und diejenigen, die keine Unmengen an umher(f)liegenden Haaren in der Wohnung möchten.

Bengalkatze haart wenig

3. Platz Katzen, die wenig haaren: Devon Rex

In den 60er-Jahren entstand in der Grafschaft Devonshire in England aus der Paarung eines streunenden Katers mit der Katze von Katzenfreundin Beryl Cox das Katerchen Kirlee – der Stammvater aller Devon-Rex-Katzen. Seitdem erfreut sich die noch relativ junge Rasse mit gewelltem, zum Teil sogar stark gelocktem Fell, ähnlich wie bei der Sphynx ist auch hierfür eine Mutation des Gens krt71 verantwortlich, großer Beliebtheit: Die Devon Rex ist nicht nur freundlich und intelligent, auch Allergiker dürfen bei den koboldhaften Rassekatzen aufatmen: Sie verlieren extrem wenige Haare und gelten auch als besonders allergenarm.

Devon Rex Katze haart wenig

4. Platz Katzen, die wenig haaren: Russisch Blau

Elegant schlängelt sie sich um die Beine ihres Dosenöffners… Zugegeben, kaum eine andere Katze wirkt auf den ersten Blick derart elegant wie eine Russisch Blau. Zu verdanken hat der „Silberpfeil“ dies seinem schlanken Körperbau und dem graublauen, sehr dichten Fell. Eine Besonderheit. Denn dank ihres Doppelfells sind die Deckhaare der Russisch Blau genauso lang wie die Unterwolle. Das Fell fühlt sich daher herrlich weich an. Und das Beste: Es fällt gewöhnlich auch kaum aus. Allergiker profitieren außerdem von der speziellen Speichelzusammensetzung der Russisch Blau mit weniger Eiweißen. Niesanfälle sind da nur eine Seltenheit.

Blaue Katze, die wenig haart

5. Platz Katzen, die wenig haaren: Siamkatze

Die Siamkatze ist ein echter Klassiker unter den Katzenrassen: Bereits vor rund 200 Jahren wurde sie das erste Mal schriftlich erwähnt. Seitdem wächst die Fangemeinde der ursprünglich aus dem heutigen Thailand stammenden Schönheit kontinuierlich. Ein Grund für ihre Beliebtheit ist bestimmt ihr Charakter: Sie gilt es lebhaft, intelligent, verspielt – und willensstark. Aber auch ihr pflegeleichtes Fell erfreut Herrchen und Frauchen: Die zu den Teilalbinos zählende Rasse besitzt nur wenig Unterfell und haart kaum. Gelegentliches Bürsten reicht da völlig aus.

Katzenrassen die wenig Haare verlieren

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.