Warum bringen Katzen Mäuse? | tierisch wohnen

Kleine Geschenke: Wenn Katzen Mäuse nach Hause bringen

Warum bringen Katzen Mäuse nach Hause

Wieso bringen Katzen ihren Besitzern Mäuse? Das haben sich die meisten Katzenbesitzer bestimmt schon einmal gefragt. Welche Bedeutung diese Mitbringsel haben, ist nicht ganz geklärt. Sicher ist jedoch: Den Samtpfoten das Mäuse bringen abzugewöhnen ist vermutlich ein sinnloses Unterfangen.

Kleine Geschenke für die schlechten Jäger

Grundsätzlich wissen Katzen, dass wir Zweibeiner auf magische Weise Türen öffnen und irgendwie ihr Essen beschaffen können. Sie wissen aber auch, dass wir Menschen recht langsam sind und keinerlei Fähigkeiten besitzen, die für die Jagd gut wären. Der ein oder andere Minitiger hat diesbezüglich sicher ein wenig Mitleid mit seinem Dosenöffner.

Weil deine Katze dich trotz deiner miserablen Jagdfähigkeiten liebt, bringt sie dir daher ab und zu kleine Geschenke mit. Frei nach dem Mott: der arme Zweibeiner muss auch mal etwas Vernünftiges zum Essen oder Spielen haben. Dass wir in aller Regel keinen Wert auf diese Geschenke legen, weiß die Samtpfote natürlich nicht.

Eine mögliche Bedeutung von Mäusen als Geschenk ist auch, dass deine Katze durch tote und halbtote Tierchen versucht, dir das Jagen beizubringen. Denn in der Natur bringen Katzen ihren Jungen Mäuse mit, damit diese dadurch lernen selbst zu jagen. Da du als Zweibeiner ja offensichtlich keine nennenswerten Jagdfähigkeiten besitzt, könnte deine Katze dir mit ihren Geschenken ein wenig Starthilfe geben wollen.

Eine weitere Theorie zu diesem Katzenverhalten ist, dass die Vierbeiner einfach ein wenig spielen wollen. Das geht im ruhigen Zuhause manchmal eben besser als draußen. Auch wenn das in deinen Augen grausam ist, für deine Katze ist dieses Verhalten normal.

Deshalb solltest du auch nicht mit deiner Katze schimpfen, wenn sie dir wieder einmal stolz eine Maus vor die Terrassentür legt. Sie meint es ja gut mit dir – oder eben mit sich selbst. Hier hilft nur sich artig zu bedanken und dann das „Geschenk“ diskret zu entsorgen.

Was tun wenn die Beute noch lebt

Das Entsorgen der Maus oder des anderen Tierchens ist natürlich am einfachsten, wenn diese bereits erlegt ist. So schwer es fällt: Sollte die Beute noch leben, aber bereits verletzt sein, dann ist es das Beste, die Katze einfach gewähren zu lassen. Denn wenn du deinem Stubentiger jetzt die Beute wegnimmst, dann wird das Tierchen vermutlich langsam an seinen Verletzungen sterben. In dem Fall ist es besser, die Katze ihr Ding machen zu lassen, denn sie wird die Maus früher oder später vollständig erlegen.

Wenn das Beutetier nur leicht oder gar nicht verletzt ist und du es retten möchtest, solltest du dafür stabile Handschuhe anziehen. Dadurch vermeidest du Verletzungen und Infektionen, falls das Tier kratzt oder beißt.

Kann man Katzen das Mäuse bringen abgewöhnen?

Viele Katzenbesitzer würden ihren Fellnasen sicher gerne ganz abgewöhnen, Mäuse oder andere Geschenke zu bringen. Doch diese Idee wird vermutlich nicht von Erfolg gekrönt sein. Denn das Jagen liegt in der Natur unserer Katzen. Daher sollten Katzenbesitzer sich am Besten mit dieser etwas gewöhnungsbedürftigen Eigenart ihrer Haustiere arrangieren.

Um Geschenke in der Wohnung trotzdem zu vermeiden, kannst du z. B. frei zugängliche Katzenklappen wieder abmontieren und deine Katze nur noch „händisch“ ins Haus zurück lassen. So kannst du Mieze einmal kurz auf mitgebrachte Geschenke kontrollieren, bevor sie das Haus betritt. Wer seinem Stubentiger den selbst organisierten Freigang nicht verwehren möchte, dem bleibt leider nur, die gelegentlichen Geschenke hinzunehmen.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.