Beschäftigung für Wohnungskatzen – so bleibt dein Tiger munter

Beschäftigungsmöglickeiten für Katzen

Viele Wohnungskatzen sind tagsüber längere Zeit alleine zu Hause. Einer muss ja schließlich die Brötchen, äh, das Katzenfutter verdienen. Da kann es deinem Stubentiger schnell langweilig werden.

Auch wenn die meisten Katzen einen Großteil der Zeit verschlafen, ist es trotzdem schön, wenn sie ab und zu etwas Beschäftigung bekommt. Denn viele Unarten und Marotten, wie z.B. das Kratzen an den Möbeln, entstehen aus Langeweile und dem Wunsch nach Aufmerksamkeit. Wenn dann aber keiner da ist zum Spielen, ist es toll, wenn du deinem Tiger ein paar Möglichkeiten bietest, sich alleine zu beschäftigen.

Freilauf oder Wohnungshaltung für die Katze

1. Fenster-TV

Gandhi liebt es, auf der Fensterbank zu sitzen und Vögel zu beobachten. Wir wohnen im 4. Stock und das gegenüberliegende Häuserdach ist nicht allzu weit entfernt. Dort ist immer was los: Tauben, Elstern, Krähen… alles wird beobachtet und bei Bedarf angemaunzt. Als mal eine Taube direkt auf unserer Fensterbank außen landete, verschlug es Gandhi aber sofort die Sprache und er ist total schockiert geflüchtet. Das war dann doch etwas zu real für den Guten.

Damit deine Katze das immer verfügbare Fenster-TV auch nutzen kann, solltest du dafür sorgen, dass genug Platz auf der Fensterbank freigeräumt ist und dein Tiger
nichts umwerfen kann. Außerdem freut sich wohl jeder Stubentiger, wenn eine kuschlige Decke oder ein weiches Kissen auf ihn warten, von der er das Treiben um ihn herum und draußen auf der Straße beobachten kann.

2. Apps

In Zeiten von Smartphone und Tablets gibt es natürlich auch für Haustiere spezielle Apps. Bei Gandhi funktionieren diese virtuellen Mäusefang-Spiele überhaupt nicht, aber zahlreiche YouTube-Videos beweisen, dass viele andere Katzen richtig darauf abfahren. Im Wesentlichen geht es in diesen Spielen darum, dass Mäuse aus ihren Löchern auftauchen, über den Tablet-Bildschirm huschen und im nächsten Loch verschwinden. Habt ihr Erfahrung mit diesen Spiele-Apps für Katzen gemacht?

Katze spielt mit Fummelbrett

3. Fummelbrett

Schon häufiger habe ich hier das selbstgebastelte Fummelbrett erwähnt. Für Gandhi verstecke ich dort hin und wieder ein paar Leckerlis (also Trockenfutter-Stückchen), die er dann dort herausfummeln kann. Das macht er für gewöhnlich innerhalb einer Minute, aber er hat Spaß daran. Und Appetit hat er ohnehin immer.

4. Radio

Ein bisschen Unterhaltung kann nicht schaden, auch bei Katzen nicht. Wenn du länger unterwegs bist kannst du deinem Tiger zum Beispiel das Radio anmachen. Mit einer Timer-Funktion ist es natürlich möglich, dass es irgendwann von selbst wieder ausgeht und nicht die ganze Zeit läuft. So hat deine Katze ein bisschen Unterhaltung. Gandhi hört total gerne Musik, zumindest macht es den Eindruck. Wenn zum Beispiel unsere Nachbarin mittags Klavier spielt, legt sich Gandhi immer ins Wohnzimmer, wo sie am besten zu hören ist, und schnurrt.

Katze spielt mit Maus

5. Spielzeuge

Es gibt einige einfache Spielzeuge, mit denen deine Katze auch ohne dich spielen kann. So kannst du zum Beispiel eine Kugelbahn kaufen. Diese gibt es aus Kunststoff oder aus Holz (was ich persönlich besser und schöner finde, weil es ein natürliches Material ist und nicht so bunt, wie die meisten Kunststoffteile) und die Katze kann mit ihrer Pfote eine kleine Kugel immer im Kreis jagen. Klingt doof, Gandhi findet es aber manchmal richtig aufregend. Dann wiederum lässt er die Bahn auch wochenlang links liegen. So sind sie halt.

Es geht aber auch viel einfacher und ohne große Investition: Ein fest gewickeltes Wollknäuel, das du an einer Türklinke befestigst, kann ein genauso reizvolles Spielzeug sein. Dabei solltest du deine Katze jedoch nicht aus den Augen verlieren. Gandhis neuestes Lieblingsspielzeug ist ein kleines Stückchen Lammfell… Manchmal erfinden Katzen ihre Spielzeuge auch selbst.

Besonders schön ist es natürlich, wenn deine Katze tierische Gesellschaft hat, eine zweite Katze oder vielleicht sogar ein Hund? Gandhi hat früher mit seiner Schwester zusammen gewohnt. Irgendwann haben sich die beiden jedoch nur noch gezankt. Gandhi ist also wohl eher ein Einzelgänger. Umso schöner, dass ihm trotzdem nicht langweilig wird.
Wie sieht es bei dir aus? Hast du mehrere Katzen, die sich gegenseitig bespaßen?

Über Verena

Verena gibt in ihrem Blog hamburg von innen Einrichtungstipps und schreibt über schönes Wohnen. Sie lebt mit ihrem Mann und Kater Gandhi auf 75 m² in Hamburg. Ihre Expertise als (fast) lebenslange Katzenbesitzerin teilt sie hier.

Ähnliche Artikel

10 Kommentare

  • nina sagt:

    Ghandi ist ein Kater und spielt somit raufig und ist damit nicht notwendigerweise ein Einzelgänger. Die Kombi Katze&Kater wird von Tierärzten oft empfohlen. Von Fachtierärzten für Verhaltensmedizin werden jedoch gleichgeschlechtliche Paare empfohlen, was am Spielverhalten liegt, Katzen haben oft keine Lust auf Katerspiele. Sie sind ihnen zu wild, das führt dann zu Streit. Wohnungskatzen, die allein gehalten werden, werden im Alter häufig verrückt, daher wäre ein passender Kumpel(zusammen mit einer Verhaltenstherapeutin ausgesucht) wirklich schön für ihn.

    • Gilly sagt:

      Ich lese immer das Katzen leiden wenn sie allein gehalten werden. Nun habe ich seit 4 Jahren eine Katze aus dem Tierheim und diese hasst katzen ,Sie hat in verschiedenen Gruppen gelebt und sich mit keiner anderen Katze vertragen , Bevor Sie bei mir einzog war Sie 3 X vermittelt und kam jedesmal wegen unsauberkeit zurück. Bei mir ist Sie das nicht und macht auch den eindruck das Sie hier glücklich ist. wenn Ich arbeite „denkt“ Sie sich Spiele aus die ich dann mit ihr zusammen spielen muß wenn ich nach Hause komme. Was ist ihre Expertenmeinung braucht meine Katze einen Kumpel ????

    • tierisch wohnen Team sagt:

      Liebe Gilly,
      das ist schön zu lesen, dass deine Katze so glücklich bei dir ist. Jedes Tier ist natürlich anders und besitzt eine individuelle Persönlichkeit. Generell lässt sich sagen, dass die Samtpfötchen gerne in Gesellschaft leben – wenn du häufig zu Hause bist, bist du offenbar ihr bester Kumpel :)!
      Viele Grüße von deinem tierisch-wohnen-Team

  • rosyta koschorreck-barrett sagt:

    hallo ich habe eine weisse hauskatze, er heisst pauli.. er ist sehr aktiv ich spiele sehr viel mit ihm. trotzdem geht er mir sehr oft in den beinen und beisst, es ist immer schlimm da es bei mir lange dauert bis es aufhört zu bluten.. er beisst auch sehr viel wenn man ihn streicheln will. er ist kastriert.. sonst ist er lieb schläft auch bei mir.. wie kann ich das abändern. er ist 5jahre.. liebe grüsse rosyta..

    • tierisch wohnen Team sagt:

      Liebe Rosyta,
      solch ein Verhalten ist natürlich nicht schön und sollte genauer analysiert werden. Manche Katze beginnen im Spiel zu beißen, wenn sie Angst haben oder unter Stress stehen. Aus der Ferne ist es schwer zu beurteilen, was bei deinem Pauli die genauen Gründe für dieses Verhalten sind. Wir empfehlen dir aber unbedingt den Besuch beim Tierarzt. Dort kann festgestellt werden, was deinem Pauli fehlt oder ob der Besuch bei einem Katzentherapeuten im nächsten Schritt sinnvoll ist.
      Viele Grüße von deinem tierisch-wohnen-Team

    • Annika sagt:

      Hallo frag mal nach Endorphinen für die Steckdose hat bei meinem karte auch sehr geholfen ist seitdem wesentlich ruhiger.

  • Andrea Küpker sagt:

    Der Tipp mit dem Wollknäuel an der Türklinke ist nicht gut. Man sollte eine Katze nie ohne Aufsicht mit einer Schnur, insbesondere einer befestigten Schnur, spielen lassen. Viele Katzen haben sich dabei schon stranguliert.

    • tierisch wohnen Team sagt:

      Liebe Andrea,
      danke für deinen Hinweis, du hast natürlich vollkommen recht: Unbeaufsichtigt sollte man die Katze nie damit spielen lassen!
      Viele Grüße von deinem tierisch-wohnen-Team

  • C S. sagt:

    Ich habe eine Katze und einen Kater sowie einen Shi Tzu und einen Yorki. Hier ist immer etwas los 😉 Die Tiere spielen zusammen und auch untereinander ( Katze Hund). Sie leben friedlich ohne Futterneid oder sonstige große Revierkämpfe.Teilweise haben die Katzen auch hündidches Verhalten übernommen. So sitzen sie alle brav in der Reihe wenn es Leckerchen gibt oder stürmen zur Tür wenn es scheilt. Ich empfehle die Kombi Hund Katze;)

  • C.G. sagt:

    Hallo,
    Wie haben zwei srhr aktive Kater, für die wir unsere wohnungshaltung sehr angepasst haben. Wir haben tatsächlich mehrere kratzbäume (in jeden Zimmer einen) und haben Ihnen auch unsere Schränke so zugänglich gemacht, dass sie darauf springen und oben schlafen können. Sie lieben es oben zu sitzen und alles im Blick zu haben. Ihr trockenfutter erarbeiten sie dich täglich über mehrere Fummelbretter und Spielzeug oder wir „verstecken“ es auf den Ebenen der Kratzbäume. Ihr nassfutter gibt es natürlich später und wir überwachen, dass das Gewicht von den beiden stimmt. Jedes Fensterbrett ist unverstellt und zugänglich. Sie können sich täglich zwischen Spatzen TV vorm Fenster und dem Fisch Chanel in Form eines Aquariums entscheiden. Dennoch langweilen sie sich bis vor zwei Jahren sehr. Wir haben uns dann entschieden als pflegestelle zu arbeiten und nehmen bis zu zwei Katzen gleichzeitig bis zur Vermittlung auf. Erst waren wir etwas skeptisch aber unsere Jungs lieben es! Sie sozialusieren die Angsttiere, spielen miteinander und den neuen mehr als früher. Wir haben oft ein richtiges ruderte Rudel Zuhause und endlich langweilt sich keiner mehr. Ich glaube der große Vorteil in der Haltung über zwei Tiere ist, dass sie die Wahl haben mit wem sie gerade spielen wollen und es einfach immer gerade eine Katze gibt, die den Impuls dafür liefert. So gesehen Stimme ich voll und ganz zu. Jedes Tier ist anders, unsere Kater Cailean und Lawrence sind so sozial und brauchen diese Aufgabe immer wieder neue Katzen aus ihrem Schneckenhaus zu holen. Sie sind richtig u ausgelastet, wenn wir nach keine vermittlungstiere da haben. Ich glaube aber andere würden durchdrehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Tierhaarstaubsauger

3 leistungsstarke Staubsauger speziell für Tierbesitzer

Wir stellen dir Staubsauger vor, mit denen du auch die feinsten Tierhaare problemlos von Teppich und Sofa entfernst. Jetzt informieren!